Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DEINSEXDATE.COM, bedenkliches Mittelmaß
#1
DEINSEXDATE.COM, bedenkliches Mittelmaß  [Bild: smge.gif]


Wie der Name schon sagt, geht es hier eher nicht um langfristige Beziehungen.
Als erstes wieder die Frage, was kann man als nicht zahlender Kunde ? Profile einsehen: Ja. Man kann auch sein Postfach öffnen und die Betreffzeilen der Nachrichten lesen. Die Nachrichten selbst kann man erst als zahlendes Premium-Mitglied einsehen, ebenso natürlich selbst Nachrichten verschicken. Man kann aber den Community-Chatraum nutzen.

Was auffällt, ist der hohe Anteil von Damen mit finanziellen Interessen. Na wenigstens gibt es einen entsprechenden Hinweis im Profil.
Die Suchfunktion ist eher bescheiden. Geschlecht, Altersgruppe und erste Stelle der PLZ, das war's schon. Eine ziemlich grobe Auswahl. Trotzdem erhält man keine erschlagend große Anzahl von Treffern. Da stellt sich die Frage, wo denn die angeblich 2 Millionen Mitglieder sind.

Sobald man die Seite betritt, wird man durch einen Countdown vom Einführungsangebot unter Druck gesetzt: 2 Tage für nur 1 Euro. Angeblich läuft das Angebot 15 min. nach der Anmeldung ab, aber keine Panik, bei jedem neuen Login beginnt der Zähler wieder von vorn. Was passiert aber nach den 2 Tagen? Verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch und zu welchen Bedingungen? Wie sind die Kündigungsfristen? Hier bekommt man auch in den AGB keine eindeutigen Antworten. Wenn man auf den Link zur Premium-Mitgliedschaft klickt, bekommt man immer nur das 1 Euro Angebot. Man soll also die Katze im Sack kaufen, das ist sehr bedenklich.

Fazit: Insbesondere die unklaren Vertragsbedingungen führen zur Abwertung und verbieten natürlich eine Empfehlung. Andererseits gibt es keine eindeutigen Anzeichen für Betrug oder unseriöses Verhalten des Seitenbetreibers und damit auch keine Warnung. Bleibt nur der neutrale Smiley und die Erkenntniss, dass es wesentlich besseres gibt.

positiv:
  • Kein Hinweis auf Lockprofile;
  • Profileinsicht und Nutzung des Chatraums auch bei kostenloser Mitgliedschaft;
  • User mit finanziellen Interessen sind gekennzeichnet.
negativ:
  • Preise und Kündigungsbedingungen vor Vertragsschluss völlig unklar;
  • Schlechte Suchfunktion;
  • Profile können nicht durch den User selbst gelöscht werden.

Inzwischen hat sich etwas geändert, was einen Nachtrag zum Testergebnis erforderlich macht. Ungewöhnlich ist wahrscheinlich, daß die Änderungen, zumindest teilweise, positiv sind.

Die Kündigung der kostenlosen Mitgliedschaft ist jetzt über die Accounteinstellungen möglich. Der schwachsinnige 15 min-Countdown für das Einführungsangebot wurde endlich abgeschaltet. Es erscheint nur, wenn man kostenpflichtige Funktionen freischalten will. Daneben gibt es jetzt einen Hinweis, daß danach 39,90€ monatlich fällig werden und die Mitgliedschaft unbefristet ist. Es bleibt also eine Abofalle. Außerdem gibt es einen Link zur sogenannten Tarifinfo. Ab da wird es wieder haarig. Ich werde hier mal zitieren:

Zitat:Bei dem Tarifmodell '2 Tage Testzugang' handelt es sich um ein unbefristetes, kostenpflichtiges Vertragsverhältnis. Dies bedeutet, dass die Premiummitgliedschaft entsprechend dem Tarifmodell nicht automatisch endet sondern einer Kündigung bedarf.
Im Tarifmodell '2 Tage Testzugang' erhält der Kunde die zusätzliche Möglichkeit das auf unbestimmte Dauer erworbene Tarifmodell innerhalb einer ersten, gesondert abgerechneten, Probephase (= Testzeitraum von 2 Tagen) vereinfacht aufkündigen zu können.

Soweit, so schlecht. Wie diese "vereinfachte Aufkündigung" aussehen soll, ist unklar.

Zitat:Das Abrechnungsintervall wechselt beim Tarifmodell '2 Tage Testzugang' nach dem 1. Abrechnungsintervall (= Probephase von 2 Tagen zu 1€) auf das Standardintervall (= alle 30 Tage zu je 39,90).
Die Entgelte für die Premiummitgliedschaft werden jeweils mit Intervallbeginn fällig und abgebucht.

Eine schön verklausulierte Erklärung von Definitionen.

Zitat:Eine ordentliche Kündigung im Testzeitraum hat dem Anbieter innerhalb des Testzeitraumes (= 2 Tage) zuzugehen. Eine ordentliche Kündigung im Standardintervall (= 30 Tage) ist jeweils zum Quartalsende möglich (= Kündigungstermine). Eine rechtzeitige Kündigung muss dem Anbieter zumindest 42 Tage zuvor zugehen (= Kündigungsfrist). Bei nicht rechtzeitiger Kündigung erfolgt eine Kündigung zum nächsten Kündigungstermin.

Wie jetzt? Standardintervall 30 Tage, Kündigung zum Quartalsende? Offenbar bekommt man also ein 3 monatiges Abo für insgesamt 119,70€ übergeholfen. Das muss man sich hier aber erst herauslesen. Es wird einfach nicht Klartext gesprochen, von einer übersichtlichen Tarifinformation gar keine Rede.
Und dann die Kündigungsfrist von 42 Tagen !!! Ja habt ihr sie noch alle?
Da brauche ich nicht mehr viel Phantasie, um zu wissen, daß mit Kulanz nicht zu rechnen ist. Bei der kleinsten Fristüberschreitung wird das Inkassounternehmen anklopfen und drohen.

Obwohl einige Kritikpunkte aus dem letzten Bericht abgestellt wurden, bleibt das ursprüngliche Urteil bestehen. Lieber die Finger weg und anderweitig umsehen.
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
DEINSEXDATE.COM, bedenkliches Mittelmaß - von Querdenker - 03.10.2019, 17:48

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste