Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie sollte die ideale Partnervermittlung aussehen?
#1
Die hier veröffentlichte Kritik an bestehenden Partnerbörsen nehme ich mal zum Anlass zu überlegen, an welchem Ideal sich diese messen müssen.
Viele werden jetzt als erstes sagen, sie soll kostenlos sein  Wink . Schön wär's, aber bleiben wir realistisch. Um ein solches Portal vernünftig zu betreiben, entstehen Kosten für Technik und Personal. Einem Unternehmer darf man auch ein  gewisses Maß an Gewinn zugestehen. Mag sich jeder mal an die Nase fassen, ob er selbst ein solches Angebot kostenlos ins Netz stellen würde.
Die viel wichtigere Bedingung ist Seriosität, damit das Geld auch gut angelegt ist. Der Hauptgrund für dieses Forum ist es ja, die vielen schwarzen Schafe an den Pranger stellen zu können.
Auf dieser Basis habe ich mal ein paar Punkte zusammengestellt, die hier gern diskutiert und ergänzt werden dürfen.
  • Seriosität: Es darf absolut nicht sein, dass der Betreiber selbst Fake-Profile ins Netz stellt, um User zu täuschen und so mittels Betrug - und nichts anderes ist das - an zahlende Mitglieder zu kommen. Ebenfalls unseriös handelt, wer durch Profile auf Seiten von Wettbewerbern mit unlauteren Mitteln User abwirbt.
  • Kosten: Die Anmeldung und Profilerstellung muss kostenlos sein. Nur so kann man sich einen Überblick verschaffen, ob sich eine erweiterte Mitgliedschaft lohnt. Gemessen am Markt sollte eine einmonatige Voll-Mitgliedschaft nicht mehr als 30,-EUR kosten. Bei längeren Laufzeiten sollten Rabatte möglich sein. Eine völlig kostenlose Mitgliedschaft bestimmter Gruppen, wie z.B. Frauen, lehne ich ab. Hier wird wieder Betrügern Tür und Tor geöffnet und außerdem sind wir doch alle für Gleichberechtigung, oder?  Big Grin   Die Tarifstruktur soll übersichtlich und vor Vertragsschluss ersichtlich sein.
  • Vertragslaufzeit: Es müssen auch kurze Vertragslaufzeiten (1 Monat) möglich sein. Keine automatische Vertragsverlängerung! Nur wer sich bewußt für ein Abonnement entscheidet, kann diese Form wählen. Es darf aber nicht die einzige Möglichkeit sein.
  • Kündigung: Die Kündigung von Abo's muss kurzfristig möglich sein (max. 3 Tage vor Ablauf). Einschränkungen der Form, wie z.B. nur per Brief o.ä. sind unzulässig. Die Kündigung muss auf dem gleichen Weg möglich sein wie der Vertragsschluss (Onlineformular, email ...). Mit Beendigung sollte der User selbst (nicht erst durch Umweg über den Support) sein Profil mit allen Daten komplett löschen können. Wer nur mal eine kurze "Flirtpause" einlegen möchte, sollte die Möglichkeit haben sein Profil inaktiv (unsichtbar) zu schalten.
  • Kostenlose Funktionen: Neulingen muss es möglich sein sich erst mal umzusehen, um das Angebot zu prüfen. Profile sollten weitestgehend einsehbar sein. Auch eine aktivierte Suchfunktion gehört dazu. Um nicht gleich am Anfang auf Betrüger hereinzufallen, müssen eingehende Nachrichten lesbar sein. Dies ist keine Einschränkung für den Anbieter, da eine Kontaktaufnahme weiterhin kostenpflichtig ist.
  • Profile: Der Anbieter sollte unbedingt auf die Qualität der Profile achten. Sie dürfen erst freigeschaltet werden, wenn sie einem gewissen Mindeststandard entsprechen. Niemand hat etwas von völlig leeren Profilen. Wer Kontakt zum richtigen Partner sucht, muss schon etwas von sich und seinen Vorlieben preisgeben. Man darf es hier aber auch nicht übertreiben. Wenn das Ausfüllen eines Profils eher an eine Doktorarbeit erinnert, verliert jeder schnell die Lust. Neben den Angaben zur Person sind folgende Informationen hilfreich: Datum der Anmeldung, wann war der User zuletzt online und, bei Erotikportalen, eine Kennzeichnung von Usern mit finanziellen Interessen.
    Inaktive Profile sollten nach einiger Zeit deaktiviert und später komplett gelöscht werden. Die meist propagierten hohen Mitgliederzahlen bestehen oft größtenteils aus Karteileichen.
    Der Anbieter sollte schnell auf Fakes und Betrüger reagieren und diese Profile löschen. Dazu muss es eine Möglichkeit geben, solche User dem Support zu melden. Natürlich muss auch jeder die Möglichkeit haben bestimmte User zu sperren.
  • Suchfunktion: Je detaillierter, desto besser. Eine Suche nur nach PLZ-Bereich und Geschlecht hilft nicht sehr viel. Alle Einträge im Profil sollten zur Suche herangezogen werden können. Ich spare mir eine Menge geklicke, wenn ich z.B. gleich gezielt nach Nichtrauchern suche.
  • Support: Der Support muss schnell und kompetent reagieren, individuell antworten statt 0815 Textbausteine zu benutzen, und natürlich kostenlos erreichbar sein (Mail oder 0800er Telefonnummer).
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Wie sollte die ideale Partnervermittlung aussehen? - von Querdenker - 03.10.2019, 18:37

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste